Pädagogik

Unsere Basis ist das humanistische Menschenbild, welches von folgenden Grundsätzen ausgeht


  • der Mensch hat einen konstruktiven Kern


  • der Mensch ist fähig und strebt danach, sein Leben selbst zu bestimmen


  • die Würde des Menschen ist unantastbar. In der Folge ist jeder Mensch gleichwertig und gleichwürdig


  • der Mensch ist eine ganzheitliche Einheit aus Körper, Seele und Geist


  • der Mensch lebt in einem Spannungsfeld zwischen Autonomie und Teil einer Gemeinschaft sein zu wollen

In die LernStatt übertragen bedeutet das


  • jeder Mensch bringt einen "inneren Bauplan / innere Bestimmung" mit, die es zu entfalten und zu entwickeln gilt. Die Aufgabe von uns Erwachsenen besteht darin, dem Kind dieses Lernen und Ausprobieren zu ermöglichen


  • Kinder lernen nicht nur selbstmotiviert krabbeln, laufen und sprechen, sondern auch alle die anderen Dinge des Lebens lernen Kinder selbstständig, wenn sie es brauchen


  • Kinder lernen intrinsisch motiviert. (Wir unterstützen deshalb extrinsisches Lernen nicht,  welches mit Motivationen und Anreizen arbeitet)


  • Kinder lernen durch das Leben, im Leben, durchs Tun, sowie durch Versuch und Irrtum

Handlungsgrundsätze der LernStatt Schule


  • Kindern den Freiraum lassen "es selbst zu tun"
  • Nur eingreifen, wenn die Kinder Hilfe benötigen, sie um Hilfe bitten oder wenn es gefährlich ist
  • ehrliches, aufrichtiges Interesse am Kind
  • Lernen funktioniert über Beziehung
  • Lernen funktioniert über Nachahmung und Vorbilder
  • Lernen funktioniert über eine reichhaltige Umgebung
  • meine Freiheit hört da auf, wo es die Freiheit eines anderen einschränkt
  • bei Konfliktsituationen keine Symptombekämpfung betreiben, sondern an die Wurzel gehen
  • sich Autorität erarbeiten über Beziehung und nicht über Sanktionen
  • wenige, dafür klare Regeln

Drei Kommunikations-Ansätze an denen wir uns orientieren


  • Schulz von Thun, der davon ausgeht, dass man auf verschiedene Art etwas sagen und  etwas hören kann und dass uns Erwachsenen das bewusst sein muss


  • aktives Zuhören, personenzentrierte Haltung nach Carl Rogers: empathische Haltung,  echtes Interesse, Akzeptanz des Gegenübers


  • gewaltfreie Kommunikation nach Marshall Rosenberg: wertschätzend sprechen, echt  zuhören, Lösungen finden die für alle gut sind, konstruktiv mit Ärger umgehen

Weitere Informationen

erhält man an einem Info-Morgen